12. - 15.August 2016
Feuerwehrausflug nach Innsbruck

Am Freitag, 12.8. starteten wir zu Mittag zu einem 3 ½ Tages Ausflug ans andere Ende von Österreich.
Nach einer angenehmen Fahrt, ganz ohne Staus, checkten wir am Abend im Hotel in Innsbruck ein.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Berufsfeuerwehr Innsbruck, wo wir bei einer interessanten Führung einen Einblick in den Tagesablauf der Kameraden bekamen. 
Danach starteten wir zu einer Stadtführung bevor es zum Mittagessen in den Stiftskeller ging.
Nach dieser Stärkung ging es auf den Bergisel. Dort erwartete uns bereits ein Skispringer der uns die Schanze erklärte.
Da die Wasserzufuhr für die Absprungspur defekt war, konnte er nicht springen, daher blieb es leider nur bei der Theorie.
Dann hieß es schon wieder zurück zum Bus, auf uns wartete der Bummelzug der uns zum Schloss Tratzberg brachte.
Dort erhielten wir eine sehr informative Führung durch das Schloss. Das Abendessen nahmen wir  im Schlossrestaurant ein, bevor es wieder zurück nach Innsbruck ging.


Am Sonntag hieß es wieder Abschied nehmen von Innsbruck. Als erster Stopp standen die Kristallwelten in Wattens auf dem Programm.
Nach einem ausgiebigen Shopping (zur Freude der Damen und zum Leidwesen der Herren) ging es weiter nach Jenbach, wo wir in die Achensee-Zahnradbahn umstiegen.
Diese brachte uns in 50 Minuten zum Achensee, wo der Bus bereits wieder auf uns wartete.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen „enterten“ wir die Innsbruck, das Ausflugsschiff, auf dem wir eine Fahrt auf dem Achensee machten.
Danach verließen wir das Inntal und fuhren in das Zillertal, wo wir in Zell am Ziller die Nacht verbrachten.


Der letzte Tag führte uns über den Gerlospass, vorbei an den Krimmler Wasserfällen zum Großglockner.
Auch am letzten Tag war uns das Wetter hold (wenn Engel reisen…), erst als wir auf der Kaiser Franz Josefs Höhe wieder in den Bus stiegen begann es zu regnen.
Nach dem obligatorischen Stopp in Griffen ging es zurück in die Heimat.
Ein großes Dankeschön für die Disziplin und die Kameradschaft in diesen Tagen. Mit so einer Gruppe war es ein Vergnügen zu reisen!!
Auch ein riesen Dankeschön an unseren Busfahrer Gerald Zupan, der uns ohne Zwischenfälle souverän nach Innsbruck und wieder zurück gebracht hat.